Was muss sich ändern, damit Baseball in Deutschland größer wird?

      Freshman schrieb:

      Und die Sache mit Baseball im deutschen TV, da frage ich mich wie man sowas überhaupt umsetzen soll aufgrund der Masse an Spielen.
      Anfang der 2000er kam am Wochenende immer eine 20-minütige Zusammenfassung der NBA Spiele auf DSF. Bei Baseball müsste man fast täglich sowas zeigen, und dann ist es immernoch nur eine Zusammenfassung...
      Ich sehe das gar nicht so dramatisch. Man könnte ein wöchentliches Magazin mit einer Nettosendezeit von 50 Minuten gestalten und sich auf die Geschichten konzentrieren. Also die Serien zusammenfassen, die besten Plays zeigen und die kleinen netten Geschichten Drumherum. Zum Anfixen mit dem Sport ist das absolut ausreichend.

      Zumal, wenn man sich die Sportschau ansieht, zeigen die auch Spielzusammenfassungen, wo die Spiele stets sehr spannend wirken, selbst wenn es der letzte Grottenkick war.
      Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse!

      Barney Gumble schrieb:

      Freshman schrieb:

      Und die Sache mit Baseball im deutschen TV, da frage ich mich wie man sowas überhaupt umsetzen soll aufgrund der Masse an Spielen.
      Anfang der 2000er kam am Wochenende immer eine 20-minütige Zusammenfassung der NBA Spiele auf DSF. Bei Baseball müsste man fast täglich sowas zeigen, und dann ist es immernoch nur eine Zusammenfassung...
      Ich sehe das gar nicht so dramatisch. Man könnte ein wöchentliches Magazin mit einer Nettosendezeit von 50 Minuten gestalten und sich auf die Geschichten konzentrieren. Also die Serien zusammenfassen, die besten Plays zeigen und die kleinen netten Geschichten Drumherum. Zum Anfixen mit dem Sport ist das absolut ausreichend.

      Zumal, wenn man sich die Sportschau ansieht, zeigen die auch Spielzusammenfassungen, wo die Spiele stets sehr spannend wirken, selbst wenn es der letzte Grottenkick war.


      Anfang der 90'er Jahre gab es auf Eurosport Zusammenfassungen von Spielen aus der MLB.
      Und Mitte der 90'er Jahre gab es sehr viel US-Sport auf DSF. Nicht nur NBA, sondern auch aus der NHL, NFL und MLB. Auch meistens kleine, wenige Minuten dauernde Zusammenfassung, hauptsächlich für junges Publikum produziert. War eine schöne Geschichte. Irgendwann verlagerte man dann das Ganze ins Pay-TV. D. h. der Gelegenheits- oder Zufallszuschauer war weg.
      Generell gab es in den 90'er Jahren auch ich Deutschland noch auf US-Sport spezialisierte Zeitschriften etc. Auch die sind verschwunden (oder ?), hat natürlich auch mit der Verfügbarkeit von Infos durch das Internet zu tun.
      Also ich hab den Baseball Anfang der 90er Jahre kennengelernt. Durch reinen Zufall (meine erste SAT Schüssel) landete ich auf dem Sportkanal. Da lief Baseball (Atl - Tor). Kommentator: Schürmann. Und es war in deutsch.
      Ich war gefesselt von dem Kommentator und verstand auf Anhieb, worum es geht. Ich blieb bei dem Spiel und fand selbst einen Verein in Leipzig (Wallbreakers - momentan in der Regionalliga NO).
      Wir waren damals ein kleines Häufchen "Verrückter". Heute haben wir das 1.Team, ein 2.Team, Sofballerinnen.
      Auch durch die Übertragungen im TV haben wir uns vergößert.
      In den letzten Jahren waren auch wöchentlich Magazine (mittlerweile in englisch) zu sehen. Ich erinnere nur an "This Week in Baseball". Danach kamen die fast tääglichen Sendungen "Baseball tonigth" und "sportscenter" auf ESPN America. Selbst bei NASN waren mehr Spiele zu sehen. Leider hat sich das ganze zurückentwickelt, wieso auch immer.
      Selbst von der MLB Road Show höre ich nichts mehr. Und die war auch in Leipzig.
      Ich weiss nicht inwieweit der DBV noch Interesse hat, das Spiel in Deutschland populärer zu machen. Irgendwie scheint man da an Grenzen zu stossen. Vll. fehlen auch die Mittel dazu. Erschwerend vll. dadurch, das Base- und Softball aus der olympischen Familie "verstossen" wurde.
      Sicherlich ist Baseball eine sehr komplexe Sportart und die Regeln zu kennen ist unabdingbar, um zu verstehen was auf dem Feld passiert oder auch nicht passiert. Es ist keine "Action" im Sinne von Fussball, Basketball oder American Football zu sehen. Da könnte der Hund begraben liegen. Und so ein Spiel dauert nun mal mehr als 2 Stunden. Das ist auch nicht jedermanns Sache.
      Wichtig erscheint mir, das man Zugang zu den Schulen bekommt. Da ist das Problem, kein Sportlehrer 8oder nur eine Handvoll) wissen, was Baseball ist. Wenn ich jetzt mal Leipzig sehe, kommt man vll. in 2 bis 3 Schulen rein, um das Spiel vorzustellen. Nur an welchen Schulen will man so ein Spiel aufziehen. Erstens fehlt der geeignete Platz dazu und zweitens die Bereitschaft der Schulen selbst.
      Ich glaube, 2 mal im Jahr ist auf der Festwiese vor der RB Arena ein American sports Day und im Rahmen des Konsumfestes eine Veranstaltung, wo das Spiel vorgestellt wird. Ist nicht viel, aber wenn schon 2 bis 3 Leute zum Verein finden, ist eigentlich fast schon gesagt, wo der Schuh drückt. Und billig ist so eine Ausrüstung sicherlich auch nicht.
      Ich denke, man muss über die Medienlandschaft stärker auf das Spiel aufmerksam machen, ansonsten wird es immer eine "Nischensportart" bleiben.
      "Manchmal sitze ich da und denke, und manchmal sitze ich einfach nur so da."
      - Satchel Paige -
      Die NY-Caps in den verschiedensten Farben nerven total. Ich habe eine Zeit lang mal einige Träger auf die Teams angesprochen, die sie tragen. Fast niemand weiß, dass es sich um Team-Caps handelt. Wenn man dann fragt warum das wohl Baseball-Cap heißt, kriegt man oft dumme Sprüche. Die Blagen von heute interessieren sich Null für das, was sie da spazieren tragen.
      Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse!

      Barney Gumble schrieb:

      Die NY-Caps in den verschiedensten Farben nerven total. Ich habe eine Zeit lang mal einige Träger auf die Teams angesprochen, die sie tragen. Fast niemand weiß, dass es sich um Team-Caps handelt. Wenn man dann fragt warum das wohl Baseball-Cap heißt, kriegt man oft dumme Sprüche. Die Blagen von heute interessieren sich Null für das, was sie da spazieren tragen.


      Joa.
      Nur ein (!) Grund meiner Yankees Abneigung, auch wenn die nix dafür können... :D
      Ich selbst trage nur Authentic On Field Caps, die Low Crown ist mein grösster Kompromiss... :D
      Da können die Yankees nun wirklich nichts für. New Era hat die Lizenz zur freien Nutzung. Das hat die MLB klar gemacht.

      Mich persönlich nervt es, wenn die Kids noch die Etiketten auf dem Schirm spazieren tragen. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt.

      Daniel schrieb:

      Nur ein (!) Grund meiner Yankees Abneigung, auch wenn die nix dafür können...
      Geht mir genauso. Mir gefällt es einfach, dass ich, wenn mir jemand mit einer Mets-Kappe begegnet, fast sicher davon ausgehen kann, einen Gleichgesinnten vor mir zu haben. Würden 99% der Leute, die mit der Kappe meines Teams rumlaufen, überhaupt nichts damit verbinden, hätte ich wahrscheinlich keine Lust mehr, eine zu tragen. Zum Glück sind es die Yankees, so habe ich gleich zwei Gründe so eine Kappe nicht zu tragen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Aparicio Rodriguez“ ()

      Aparicio Rodriguez schrieb:

      Mir gefällt es einfach, dass ich, wenn mir jemand mit einer Mets-Kappe begegnet, fast sicher davon ausgehen kann, einen Gleichgesinnten vor mir zu haben.
      Da kann man eben leider nicht von ausgehen. Das ist doch das große Problem. Die Caps sind mittlerweile zu einem Modeutensil verkommen. Die Kinder rennen in die Cap-Shops und suchen sich das aus, welches am "stylischsten" ist und nach SWAG aussieht. Wenn überhaupt, kaufen sie bewusst irgendwelche NBA-Teamkappen, aber MLB-Caps nur wegen Aussehen und evtl. weil irgendso ein Sprech"gesangskünstler" im Video von dem Team die Cap auf dem Deckel hatte.
      Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse!

      Barney Gumble schrieb:

      Da kann man eben leider nicht von ausgehen. Das ist doch das große Problem. Die Caps sind mittlerweile zu einem Modeutensil verkommen. Die Kinder rennen in die Cap-Shops und suchen sich das aus, welches am "stylischsten" ist und nach SWAG aussieht. Wenn überhaupt, kaufen sie bewusst irgendwelche NBA-Teamkappen, aber MLB-Caps nur wegen Aussehen und evtl. weil irgendso ein Sprech"gesangskünstler" im Video von dem Team die Cap auf dem Deckel hatte.

      Ja, aber Mets-Caps findest du im Laden in aller Regel nicht. Schau spaßeshalber mal danach in Cap-Shops oder in großen Sportläden. Du wirst dort Yankees-Caps in mindestens 15 Designs und Farben finden, je eine von den Dodgers und den RedSox, mit etwas Glück auch noch welche von den Pirates, WhiteSox, A's, Tigers und Giants. Vielleicht habe ich noch ein oder zwei Teams vergessen, aber von mehr als der Hälfte der Liga einschließlich Mets bekommt man im normalen Handel nichts – was ich aus genannten Gründen durchaus nicht schlimm finde.
      Letztendlich sind es aber alles Merchandising - Produkte. Bei diesen geht es grundsätzlich um Gewinnmaximierung über Emotionen wecken etc.
      Da haben wir in Europa wieso viel Nachholbedarf. Was deutsche Fußballclubs im Vergleich zu den USA an Merchandising Umsätzen suggerieren ist geradezu lächerlich. Die Amerikaner sind da viel kreativer.

      Und ich denke auch, dass man das in den USA lockerer sieht. Geht ja auch nicht drum, irgendwelche Farben oder Logos spazieren zu tragen, sondern es bleibt Sport.
      In Europa werden die Teamfarben ja oftmals sektenartig hochstilisiert. Um beim Beispiel Fußball zu bleiben, wenn du als "Roter" oder "Gelber" in einen Fanblock zu "Blauen" gehst (oder umgekehrt) gleicht das ja fast einer Kriegserklärung.

      Wie gesagt, meiner Meinung nach bleibt ein Cap ein Modeaccessoir und ein Merchandising - Produkt, nicht mehr und nicht weniger.
      Und wenn nur einer der so ein Cap trägt, das Logo hinterfragt und sich erkundigt und vielleicht so zu dieser Sportart findet, ist das schon ein Fan mehr..... ;)

      Aparicio Rodriguez schrieb:

      Ja, aber Mets-Caps findest du im Laden in aller Regel nicht. Schau spaßeshalber mal danach in Cap-Shops oder in großen Sportläden.
      Hier in Dortmund gibt es so einen New Era-Shop. Meine Kiddies haben mich da mal rein geschlörrt. Da gab es so ziemlich alles. In dem Zusammenhang auch lustig: zwei Jugendliche standen gerade da und hielten mehrere Yankees und Mets-Kappen in der Hand. Sie überlegten welche Kappe für ihren Eastcoast-Trip wohl am besten geeignet wäre. Ich kann Barney verstehen. Da kriegt man schon eine Hasskappe.
      Wie heisst der denn genau bzw. wo ist der ?
      Vielleicht schaue ich mir den mal an.
      Wir haben hier Fan + More, aber da läuft es wieder auf Yankees raus.
      Cleveland, Cubs und Pittsburgh kriegt man auch überall...
      Ich hätte den Jungs auf die Schulter geklopft und für einen Besuch in New York ein Red Sox Mützchen empfohlen ! :D

      Union Jack schrieb:

      Hier in Dortmund gibt es so einen New Era-Shop. Meine Kiddies haben mich da mal rein geschlörrt. Da gab es so ziemlich alles. In dem Zusammenhang auch lustig: zwei Jugendliche standen gerade da und hielten mehrere Yankees und Mets-Kappen in der Hand. Sie überlegten welche Kappe für ihren Eastcoast-Trip wohl am besten geeignet wäre. Ich kann Barney verstehen. Da kriegt man schon eine Hasskappe.
      That's what I'm talking about. Den Kids, die du gesehen hast, ging es einfach nur um das NY auf der Kappe. Welche Form und Farbe ist wohl am meisten YOLO, oder wie die Kids das nennen.

      Daniel schrieb:

      Wie heisst der denn genau bzw. wo ist der ?
      Ich glaube er meint "Snipes" auf dem Westenhellweg.
      Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse!
    Google+