Allgemeine Frage zu den Bezeichnungen

      Allgemeine Frage zu den Bezeichnungen

      Hi, ich beschäftige mich in letzter Zeit häufiger mit Baseball.
      Und immer wieder lese ich vom impact player. .
      ist das sowas wie ein Wirkungsvoller Spieler oder was meint man damit genau? Denn impact bedeutet ja eigentlich Wirkung

      Thx
      Ein Impact Player ist eine sportübergreifende Definition.
      Ähnlich einem Franchise Player. Um letzteren Spieler baut man ein gesammtes Team auf.
      Ein Impact Player kann aufgrund seiner Fähigkeiten den Unterschied ausmachen, ob ein Klub ein Durchschnittsteam oder Spitzenteam ist.
      Einer der in entscheidenden Situationen das richtige tut, in wichtigen Phasen seine besten Leistungen abruft und so Spiele fürs Team entscheidet.
      Einer, der ein Team mitreißen kann und an dessen Leistungen sich die Mannschaft ausrichtet.
      Vereinfacht ausgedrückt ein MVP Kandidat.

      Daniel schrieb:

      Ich glaube nicht, dass es eine "offizielle" Definition gibt.


      Da hast du recht, ist nichts offizielles. Wird jeder auch anders sehen, wen er so einstuft.
      Jeter zum Beispiel würde ich zwar als Leader und Franchise Player einstufen, aber nicht als Impact Player.
      Alex Rodriguez, was das Sportliche betrifft, dagegen schon. Und da beginnen wahrscheinlich schon die Diskussionen....

      Im Basketball könnte man z. B. einen Impact Player mit einem Go-to-Guy vergleichen.
      Okay danke für die Erklärung :). Dann habe ich auch gleich noch eine Frage. ..

      Ist es normal das ein Pitcher auch als Batter fungiert? Habe dies in einem Spiel erlebt.

      Entspricht das der Realität ? Habe mich ehrlich gesagt darüber gewundert. ..

      Ich muss sagen das ich mich erst seit kurzem mit Baseball beschäftige

      ijovovic schrieb:

      Okay danke für die Erklärung :). Dann habe ich auch gleich noch eine Frage. ..

      Ist es normal das ein Pitcher auch als Batter fungiert? Habe dies in einem Spiel erlebt.

      Entspricht das der Realität ?


      ijovovic schrieb:



      Ist es normal das ein Pitcher auch als Batter fungiert? Habe dies in einem Spiel erlebt.

      Entspricht das der Realität ?


      Jo, ist Realität. Der Pitcher ist Teil der Batting Order, meistens auf der 9. Position, da er der schwächste Batter ist.
      Ausnahme sind Ligen, wo ein Designated Hitter erlaubt ist, da nimmt dieser dann die Position in der Order ein, sprich er schlägt sozusagen als Ersatz für den Pitcher.
      Um @Bautista zu ergänzen. Die MLB ist in zwei Ligen aufgeteilt. National League (NL), die ältere von beiden, und die American League (AL), die jüngere, auch Junior Circuit genannt. In der NL muss der Pitch batten, in der AL gibt es den DH. Wenn AL gegen NL spielt gelten die Regeln der Heimmannschaft.
      "Orsillo rounded third and heading home."
      Wenn der Pitcher am Rubber steht und zur Ruhe gekommen ist (comes set) darf er nur zur Plate werfen oder zu einer besetzten Base. Dabei muss der Schritt mit dem vorderen Bein in die Richtung des Wurfes gehen oder das hintere Bein wird hinter den Rubber gestellt. Du darfst also nicht mit deinem vorderen Bein eine Bewegung zur Plate machen aber dann zur 1B werfen.

      Ein Balk wird auch gegeben wenn der Pitcher am Rubber seine Hände zusammenführt und wieder auseinander nimmt ohne vorher mit der Wurfbewegung angefangen zu haben oder auch wenn er beim regulären Pitch ausrutscht bevor der Ball die Hand verlassen hat. Also auch nicht mit dem Pitch anfangen und dann gar nicht werfen.

      Das mal so grob
      "Orsillo rounded third and heading home."

      Daniel schrieb:

      Es gibt keinen Deutschen Ump, der das weiss !


      Ey ... hier keine persönlichen Beleidigungen X( ;) ... aber wichtig ist zu sagen, Balk gibt es nur bei Runnern on Base und dann gibt es etwa 8 unterschiedliche Möglichkeiten einen auszulösen. Generell soll die Regel verhindern, dass der Pitcher den Runner täuscht, z.B. mit einem angedeuteten Wurf, der nicht erlaubt ist, wenn der Pitcher einen Fuß am Rubber hat (beim ersten und dritten Base) oder beim Wurf nicht mit dem freien Fuß in die Richtung des Bases geht in das er werfen möchte oder eben die "QuickPitch" Regel, die schon oben erklärt wurde. Das Problem ist eher nicht, dass die Umps (ab B-Lizenz) die Regel nicht kennen, sondern dass sie keine Routine haben einen Balk im Eifer des Gefechts auch korrekt zu callen. Das ist wie Fremdsprachen lernen, es reicht nicht die Vokabeln zu wissen, sondern man muß sie auch richtig einsetzen können.
      Es war auch nicht böse gemeint.
      Aber es ist schon krass. Manchmal muss man bei einem Balk Call in der MLB zwei Mal die Zeitlupe anschauen, ob den Balk auch zu sehen.
      Dafür habe ich in Deutschland schon in einem PlayOff (!) Spiel gesehen, wie sich der Pitcher fast einmal komplett gedreht hat, um dann dann doch wieder zurück auf die Home zu werfen. Call ? Keiner !
      Insofern hast Du evtl Recht - um im Bild zu bleiben - wenn man die Sprache gelernt hat, muss man auch den Arsch in der Hose haben, mal mit sprechen anzufangen ! ;)
      Die hier neue Homeplate Collision Rule callt man hier doch auch mit Beule in der Hose schon in der Regionalliga ! :D

      Phillies93 schrieb:

      Was genau bedeutet WAR (Wins Above Replacement ).Ich habe zwar viel darüber gelesen,aber wirklich verstanden habe ich es nicht. ?(
      Danke im Voraus
      Es gibt verschiedene Berechnungsverfahren, über die man in der Tat sehr viel lesen kann, aber der Grundgedanke ist einfach folgender: Wie viele Siege mehr wird ein Team in einer Saison erzielen, wenn es über Spieler X verfügt anstelle eines beliebigen, problemlos verfügbaren anderen Spielers?

      Zum Beispiel steht Josh Donaldson bei fangraphs derzeit bei einem WAR von 8.0. Fangraphs nimmt also an: Wenn die Blue Jays Josh Donaldson zu Beginn des Jahres entlassen und durch einen billigen No-Name ersetzt hätten, hätten sie am Ende der Saison 8 Siege weniger auf dem Konto.
      Das Problem mit dem WAR ist allerdings, dass man eben nur eine Vermutung anstellt. Diese ist zwar mathematisch begründet, aber Baseball ist ein Sport mit einer Unzahl an Situationen, die sich nicht mathematisch fassen lassen. Der WAR ist eine nette Spielerei, aber die Aussagekraft sollte man mit Vorsicht genießen.
      Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse!

      Barney Gumble schrieb:

      Das Problem mit dem WAR ist allerdings, dass man eben nur eine Vermutung anstellt. Diese ist zwar mathematisch begründet, aber Baseball ist ein Sport mit einer Unzahl an Situationen, die sich nicht mathematisch fassen lassen. Der WAR ist eine nette Spielerei, aber die Aussagekraft sollte man mit Vorsicht genießen.


      "Orsillo rounded third and heading home."
    Google+